Blasorchester Borgloh bei Hallo Niedersachsen

Der NDR hat für „Hallo Niedersachsen“ einen Mutmach-Song mit über 200 Teilnehmer*Innen aufgenommen. Das Lied ist ein Dankeschön und Ansporn nach anderthalb Jahren Corona-Zeit.

Das Blasorchester Borgloh war dabei! Auf dem Bischofshof haben wir mit einem Kamerateam unseren Teil des Mutmach-Songs „You`ll Never Walk Alone“ aufgenommen. Wie immer 2 Stunde Arbeit und gefühlte 100  Wiederholungen für 5 Sekunde Film 😉

Hier ist der Link zum Mutmach-Song.

Hier könnt ihr euch die Entstehung des Videos ansehen!

Viel Spaß und bis Bald mal wieder!

Hoch soll er leben!

Es gute Tradition, dass das Blasorchester Borgloh bei runden Geburtstagen und Ehejubiläen ein Ständchen spielt. Da zurzeit es nicht möglich ist, zusammen und vor Ort zu musizieren, gibt es hier einen musikalischen Gruß an die Jubilare per Video.

Es gute Tradition, dass das Blasorchester Borgloh bei runden Geburtstagen und Ehejubiläen ein Ständchen spielt. Da zurzeit es nicht möglich ist, zusammen und vor Ort zu musizieren, gibt es hier einen musikalischen Gruß an die Jubilare per Video.

20 Jahre Förderkreis JuBlaBo

Förderkreis des Jugendblasorchesters Borgloh zieht positive Bilanz aus über 20 Jahren Arbeit

Der Förderkreis des Jugendblasorchesters Borgloh ist ein Verein, der häufig im Hintergrund arbeitet, jedoch seit seiner Gründung im Jahr 1997 auf vielfältige Art und Weise die Nachwuchsarbeit des Blasorchesters unterstützen konnte. Das wurde erneut deutlich, als auf der Jahreshauptversammlung Bilanz gezogen wurde: Schriftführer Ansgar Linnemann und Kassierer Jürgen König erwähnten zahlreiche Projekte und Anschaffungen, und die Dirigenten Stefan Pohlmann und Birgit Bertelsmann berichteten Neues aus den beiden Jugendabteilungen sowie aus der Musikschule. 

Doch wussten Sie schon:

  • Dass das gesamte Beitragsvolumen seit der Vereinsgründung etwa 100.000 € beträgt?
  • Dass eine Tuba zwischen 3000 und 5000 € kostet und zwei dieser Instrumente durch den Förderverein finanziert werden konnten?
  • Dass auch viele andere Instrumente ganz oder teilweise vom Förderverein angeschafft wurden?
  • Dass die Jugendlichen alljährlich ein intensives Probenwochenende durchführen und auch dies vom Förderverein finanziell unterstützt wird?
  • Dass all dies nur möglich ist, weil im Verein alles ehrenamtlich geschieht und daher die Verwaltungskosten extrem gering sind?
  • Kurz: Dass die Jugendarbeit im Blasorchester Borgloh kaum in der jetzigen Größenordnung möglich wäre, wenn es den Förderverein nicht gäbe?  

So stand neben der positiven Bilanz auf der Jahreshauptversammlung die Hoffnung im Vordergrund, dass auch weiterhin viele Mitglieder die Jugendarbeit im Blasorchester Borgloh durch ihren Jahresbeitrag unterstützen werden.